Sonntag, 13. November 2016

Kartoffelsalat mit Dill, Rote Bete & Hüttenkäse, Roggenbrot und selbstgemachte Butter (a lá Jamie Oliver)


Sonntag, der 13.November 2016





Unsere Erwartungen an das Rezept:
Kartoffelsalat zu Brotzeit ist in Ordnung, jedoch nicht so besonders, wie das Gericht zuvor.




Genau wie beim ersten Mal, haben wir den Backofen angemacht und die Herdplatte auf 1 gestellt, ehe wir die Stoppuhr auf 30 Minuten eingestellt haben. Zu allererst haben wir die Kartoffeln in 3cm große Stücke geschnitten. Das Schöne bei diesem Rezept ist, das rotschalige Kartoffeln verwendet werden sollen, welche  mit Schale gegessen werden. Hier sparen wir schön viel Zeit. Der Lachs wurde auf einem Teller mit Kräutern und Olivenöl gewürzt und appetitlich angerichtet. Da wir keine Küchenmaschine haben, stellte sich das Fertigen der selbstgemachten Butter als etwas schwierig dar. Mit dem Handrührgerät nimmt dies ziemlich viel Zeit in Anspruch (ca. 15 - 20 Min.). Da wir zu zweit arbeiten konnte jedoch eine von uns die rote Beete mit Hüttenkäse zubereiten und die fertigen Kartoffeln abschmecken.


Unsere Ergebnisse:
Das Gericht ist einfach und schnell (abgesehen von der Butter).
Dies ist definitiv in sogar unter 30 Minuten zuzubereiten. Wir haben lediglich wegen der Butter einige Minuten länger benötigt. Mit einer Küchenmaschine wäre dies jedoch überhaupt gar kein Problem. Es wird einem dann nicht der Arm dabei müde, so wie uns. 


Geschmack:
Der Lachs mit dem Sahnemeerrettich ist eine absolut gelungene Kombination, an die wir uns sonst nicht so schnell heran getraut hätten. Sahnemeeretich haben wir geschmacklich aus unserer Kindheit in eher schlechter Erinnerung. Es zeigt sich mal wieder klar, dass sich Geschmäcker doch sehr ändern können. Der Kartoffelsalat war aufgrund der Wahl der rotschaligen Kartoffeln durchaus schnell zuzubereiten. Geschmacklich jedoch war es für uns doch etwas langweilig, Die Butter schmeckte sehr frisch und lecker. Die Zubereitungszeit war ohne Küchenmaschine jedoch ein Minuspunkt. Die Rote Beete war mit dem Hüttenkäse ein Gaumenschmaus für alle "Rote Beete-Fans". Alles in allem war es gelungenes Abendbrot. 







Wertung:
Kartoffelsalat
Lachs
Butter
Rote Beete



Unser Fazit:
Es bleibt zu sagen, dass eine Brotzeit, immer eine Brotzeit bleibt, die jedoch natürlich immer eine schöne Alternative für den Abend bleibt. Alles war rundum stimmig abgeschmeckt. Den Lachs werden wir definitiv noch öfter in der Kombination mit den Gewürzen und dem Sahnemeeretich auf unseren Tisch bringen. Bei der Butter werden wir evtl. mal eine eigene Variation einer Kräuter- oder Knoblauchbutter ausprobieren. Ansonsten wird dies als klassische Butter, solange wir keine Küchenmaschine besitzen, eher selten geschehen.






Gesamtwertung:

Wir hoffen euch hat der dritte Beitrag gefallen. Bis zum nächsten Mal!

Sky Schattenfeder
alias Nadine & Steffi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen