Freitag, 1. Januar 2016

Daniela Katzenberger "Sei schlau, stell dich dumm" (Rezension)

Titel: Sei Schlau, stell dich dumm
Autorin: Daniela Katzenberger
Taschenbuch: 232 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Preis (Buch): 9,99 €
Preis (ebook): 8,49 €



 

INHALT: 
2009 war das Jahr, in dem Daniela Katzenbergers' Gesicht erstmalig zu sehen war. In "Auf und davon - Mein Auslandstagebuch" durfte Deutschland die Blondine bei ihrer Reise quer durch die USA begleiten und kleine Erfolge aber auch Misserfolge mit ihr erleben. Durch ihre direkte Art gelang es ihr schnell die Sympathien der Zuschauer zu gewinnen und erreichte Kultstatus. In ihrer Biografie berichtet sie nun ausführlich über ihre Kindheit, Jugend und ihren Weg des Erwachsenwerdens bis hin zu ihrer Eröffnung ihres ersten Cafés auf Mallora.


MEINUNG: 
Eigentlich hatte ich nie vor das Buch gelesen, aber da ich ein kurzes Buch zum Abschalten gesucht habe, bei dem nicht viel Konzentration für die Story erforderlich ist, habe ich doch mal einen Blick riskiert.
Daniela Katzenberger - die einen lieben sie, die anderen können so gar nichts mit ihr anfangen. Ich sehe mich dazwischen angesiedelt und habe eigentlich eine recht neutrale Meinung zu ihr, finde sie teilweise sogar recht sympatisch. Die zahlreichen Dokusoaps über sie habe ich nur ausschnittweise gesehen, aber dennoch genug um ein ungefähres Bild von ihr zu haben. Das Buch wurde von einem Ghostwriter geschrieben, was sie auch öffentlich zugibt. Allerdings ist dem Schreiber es gut gelungen ihre Art zu reden und auch ihren Humor authentisch rüber zu bringen. Das Buch ist stilistisch nicht sonderlich anspruchsvoll, aber unterhaltsam. Man erfährt vieles aus ihrem Leben - manchmal auch etwas zu viel. Doch so kennt man die Katze. Ihr scheint nichts peinlich zu sein, somit nimmt sie sich auch vor intimen Details nicht zurück. Was im Fernsehen noch ganz witzig wirkt, wirkt als Buch jedoch schnell ermüdent. Überrascht haben mich allerdings einige Details aus ihrer Kindheit. Ich weiß nicht inwiefern sie darüber bereits im Fernsehen gesprochen hat, aber sie hat einiges erlebt, was man vielleicht nicht unbedingt denkt. Oftmals wirkt Daniela unbeschwert und durch ihre große Klappe kauft man ihr dies auch ab. Nur ob sie wirklich so ist wie sich darstellt ist auch eine Frage, die sich nicht beantworten lässt. "Sei schlau, stell dich dumm" ist nicht umsonst ihr Motto. Sie selbst hat sich zu einer Marke gemacht, wird trotz ihres künstlichen Aussehens als authentisch und natürlich von ihrer Art her angesehen. Sie weiß wie sie sich verkaufen muss. Wie viel davon gespielt ist und was nicht, bleibt aber wohl ihr Geheimnis. Wer sie hingegen wirklich als dumm bezeichnet, hat wohl ihr Konzept nicht durchschaut.

FAZIT: 
"Sei schlau, stell dich dumm" bleibt ein kurzweiliges Lesevergnügen, das meiner Meinung nach einige überflüssige Kapitel enthält. Zwischendurch musste ich oft schmuzeln, war aber leider mindestens genauso oft gelangweilt. Wahrscheinlich ist dieses Buch nur für echte Fans der Katze wirklich etwas. Obwohl ich auch da schon gelesen habe, dass für Leute, die all ihre Sendungen kennen zu wenig neues erzählt wird. Man kann es lesen, muss man aber nicht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen