Montag, 23. März 2015

Anne Rice "Interview mit einem Vampir - Claudias' Story" (Rezension)

Titel: Interview mit einem Vampir - Claudias' Story
Autorin: Anne Rice
Illustratorin: Ashley Marie Witter
Gebundene Ausgabe: 226 Seiten
Verlag: Carlsen
Preis: ca.19,90€




"Licht... So begann es, und so würde es enden."


INHALT:

Claudia war jenes Kind, das Louis beinahe getötet hätte und Lestat schließlich zu neuem Leben erweckt hatte. Zu einem verdammten Leben - ein Leben als Vampir. Zunächst sieht sie in Louis und Lestat noch ihre Väter und zugleich Lehrer, die sie bewundert. Dies ändert sich jedoch, als sie ihren jungen Körper immer mehr als ein Gefängnis sieht. Denn ihr Fluch ist es nie erwachsen zu werden, nie ein echtes Gewissen zu haben und nie zu lieben.

"Geblendet von den Schmeicheleien krabbelte er willig in mein Netz blind gegen die Spinne, die dort lauerte."


ZEICHNUNGEN:

Die Zeichnungen sind relativ detailreich. Nicht so schlicht wie in den meisten Comics, aber auch nicht so aufwendig wie beispielsweise die Bilder in Graphic Novels von Victoria Frances. Für die Menge der Zeichnungen in diesem Bildband ist die Qualität jedoch fast überweltigend. Die monochrome, schwarz-weiße bis leicht sepiafarbene Gestaltung gefiel mir dabei besonders. Sie unterstreicht nicht nur das Setting der Geschichte, sondern verleiht dem Buch einen edlen Touch. Lediglich das Blut wurde in satten Rottönen hervorgehoben, welches wiederum die Brutalität, die in Claudias' Leben vorherrscht unterstreicht.

MEINUNG:

Die Geschichte um Claudia bietet eine Menge Potential. Sie ist ein sehr interessanter, wiedersprüchlicher Charakter, den man trotz ihrer Gräueltaten niemals wirklich hassen kann. Man leidet mit ihr. Dies schafft diese Graphic Novel auch meistens relativ gut. Allerdings mehr über die Bilder, als über die Dialoge. Einzig die Gedankengänge von Claudia lassen einen hin und wieder in ihre Gedankenwelt mitabdriften. Leider jedoch meistens von kurzer Dauer. Man rast zu schnell durch das Geschehen, wodurch etwas an Tiefe verloren geht.

FAZIT:

Eine kurzweilige Graphic Novel mit wunderschönen Zeichnungen und einem spannenden Plot, dem man jedoch mehr Tiefe hätte verleihen können. Wer zudem den Roman "Interview mit einem Vampir" und/oder auch den gleichnamigen Film kennt, erfährt hier nicht wirklich viel Neues. Fans von Anne Rice oder melancholischen Vampirgeschichten der alten Schule sollten sich dies dennoch nicht entgehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen